• 31HP header presse

Pressebereich

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit unseren aktuellen Pressemitteilungen u. a. aus den Bereichen Glasfaser, Telefon und Internet. Als Redakteur können Sie sich jede Pressemitteilung in diesem Bereich herunterladen sowie auf Bildmaterial zu den aktuellen Pressetexten zugreifen. Für weiterführende Informationen zu den aktuellen Beiträgen u. a. aus den Bereichen Glasfaser, Telefon und Internet oder zur Aufnahme in unseren Presseverteiler wenden Sie sich bitte an unseren Pressekontakt.

Unsere aktuellen Pressemitteilungen 

  • Ausbaupläne der TNG Stadtnetz GmbH in Schwalmtal, Grebenhain und Herbstein 14.05.2021

    Kiel, 14.05.2021 – Nach dem Ende der Glasfaser-Aktionsphase der TNG Stadtnetz GmbH (TNG) in den Gemeinden Schwalmtal und Grebenhain sowie in der Stadt Herbstein folgt jetzt die Prüfung zahlreicher eingegangener Vorverträge. Die Beteiligung von mindestens 40 % der Haushalte, die ein Gebiet für den gemeindeweiten Glasfaserausbau erreichen muss, gelang allerdings nur den Bewohner:innen in Schwalmtal. Um dennoch auch in den anderen Gebieten einen möglichst flächendeckenden Ausbau zu erreichen und viele Bürger:innen ans Netz zu bringen, prüft TNG, inwieweit der Ausbau in einzelnen Orten mit Hinblick auf die wirtschaftliche Machbarkeit abgebildet werden könnte.

    Schwalmtal erreicht die Quote
    Dank der zahlreich eingereichten Vorverträge sicherten sich die Anwohner:innen in der Gemeinde Schwalmtal den Glasfaserausbau für eine leistungsstarke Zukunft für Heim und Heimat. Mit dem Erreichen der Quote von 40 % entschieden sich somit ausreichend Bürger:innen für eine direkte Anbindung an das Glasfasernetz der TNG. Die eingereichten Vorverträge werden derzeit auf Richtigkeit und Vollständigkeit geprüft. Im weiteren Verlauf geht das Glasfaserprojekt in die dritte von insgesamt sieben Phasen, in der das Netz geplant wird.

    Ausbau in einzelnen Grebenhainer Ortschaften wird geprüft
    Die Gemeinde Grebenhain verpasste mit rund 30 % zwar insgesamt die Ziellinie, doch die Beteiligung der einzelnen Orte fiel dabei sehr unterschiedlich aus. Mit teilweise hohen Quoten positionierten sich einige Ortschaften klar für den Ausbau der FTTH-Lösung der TNG. „Obwohl die Gesamtquote nicht erreicht werden konnte, möchten wir die Ortschaften, die sich mit einer guten Quote eindeutig für den Glasfaserausbau entschieden haben, nicht mit der leistungsbeschränkten Kupferleitung hängen lassen“, sagt TNG-Projektleiter Hannes Szameitat. Denn TNG strebt einen möglichst weitreichenden Ausbau an und sucht daher nach Lösungen: „Nach Möglichkeit möchten wir jede:n zukunftsorientierte:n Bürger:in ans Netz anschließen. Deshalb nehmen wir jede Ortschaft einzeln unter die Lupe und prüfen, ob und wie ein Ausbau von unserer Seite realisierbar und finanziell tragbar wäre. In die Bewertung fließen dabei unter anderem die Lage der einzelnen Vorverträge ein, die uns erreicht haben, aber auch die Anbindungsmöglichkeiten eines Ortes an das Gesamtnetz“, so Szameitat weiter. Orte, in denen eine gute Quote erreicht wurde, haben dabei die besten Chancen auf einen Ausbau. Damit wird deutlich, welchen Einfluss jeder einzelne Vertrag auf das entstehende Glasfasernetz haben kann.

    Verlängerte Aktionsphase in Herbstein
    Die Stadt Herbstein erreichte in den vergangenen Monaten eine Beteiligung von 21 %. Zwar bündeln sich einen Großteil der Vorverträge in der Kernstadt Herbstein und in Stockhausen, doch der aktuelle Stand reicht nicht aus, um einen Ausbauentscheid zu treffen. „Unter der Voraussetzung, dass sich weitere Anwohner:innen für den FTTH-Ausbau entscheiden, können wir uns auch in Herbstein einen Ausbau in einzelnen Orten oder in der Kernstadt vorstellen“, sagt TNG-Vertriebsleiter Martin Stadie. „Deshalb geben wir der gesamten Stadt Herbstein jetzt noch einmal die Möglichkeit, sich den Glasfaserausbau in einer verlängerten Aktionsphase bis zum 30. Juni 2021 zu sichern“, so Stadie weiter. Damit stehen der Kernstadt Herbstein inklusive aller Stadtteile jetzt noch alle Möglichkeiten offen.

    Informationen zur TNG Stadtnetz GmbH
    Die TNG Stadtnetz GmbH mit Sitz in Kiel ist ein im Jahre 1996 gegründetes Unternehmen, das heute mit rund 300 Mitarbeiter:innen moderne und zuverlässige Telekommunikation anbietet. Zu den Arbeitsbereichen der TNG Stadtnetz GmbH zählen neben der Bereitstellung von Telefon-, DSL- und VDSL-Anschlüssen über das eigene City-Netz in Kiel und Umland auch die Vermarktung eines eigenen Mobilfunk- sowie eines IPTV-Produktes. Seit 2013 ist das Unternehmen an mehreren Glasfaser-Projekten beteiligt und treibt mit verschiedenen Kooperationspartnern aber auch eigenwirtschaftlich die Versorgung mit schnellem Internet voran.

    Mit den Ende 2020 hinzugezogenen Investoren geht TNG mit breiter finanzieller Unterstützung in den Ausbau des Glasfasernetzes in Hessen. Zunächst stehen dem Unternehmen rund 500 Millionen Euro für die Umsetzung von Glasfaserprojekten zur Verfügung. Zusammen mit den langjährigen Partnerunternehmen, das Planungsbüro Stadtnetze Nord GmbH sowie glasfaser nord GmbH als Experte im Tiefbau und in der Glasfaser-Montage, bildet TNG ein Expertencluster, das die gesamte Wertschöpfungskette bei Glasfaserprojekten abbildet – von der Planung, der Vermarktung, dem Ausbau bis hin zum Betrieb.

     

     

    Pressemitteilung PDF    Pressemitteilung Word

  • Endspurt in der TNG-Aktionsphase in Schwalmtal, Grebenhain und Herbstein 28.04.2021

    Kiel, 28.04.2021 – Nur noch bis zum 30. April 2021 können sich die Gemeinden Grebenhain und Schwalmtal sowie die Stadt Herbstein im Vogelsbergkreis für den Ausbau eines reinen Glasfasernetzes der TNG Stadtnetz GmbH (TNG) entscheiden. Somit haben Anwohner:innen dieser Gebiete jetzt noch die Chance, das Eigenheim und die Region mit einem Vorvertrag für einen kostenlosen Glasfaser-Hausanschluss für die Zukunft aufzurüsten. TNG baut die Glasfaserleitung direkt bis ins Haus und verzichtet dabei komplett auf die veraltete Kupferleitung, sodass den Bürger:innen in Zukunft eine skalierbare und leistungsstarke Technik mit potentiellen Geschwindigkeiten weit in den Gigabitbereich hinein zur Verfügung steht.

    Unter www.tng.de/onlinebestellung können Bürger:innen den kostenlosen Glasfaseranschluss buchen, indem sie ihren Wunschtarif auswählen.

    Zudem stehen letzte Beratungsmöglichkeiten zur Verfügung:
    Donnerstag, 29. April 2021, 17:00 - 20:00 Uhr, Haus des Gastes, Adolf-Kolping-Straße 12, Herbstein
    Freitag, 30. April 2021, 16:00 - 19:00 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus, Storndorfer Straße 4, Vadenrod

    Beratungsmöglichkeiten in weiteren Aktionsgebieten
    In weiteren TNG-Aktionsgebieten stehen in den kommenden Wochen zahlreiche Beratungsmöglichkeiten zur Verfügung. Im Rahmen einer Beratung können Bürger:innen individuelle Fragen stellen und Hilfe beim Ausfüllen des Vorvertrags erhalten. Die Termine können unter www.tng.de/hessen eingesehen werden.

    Übersicht der laufenden Aktionsgebiete:
    Die Städte Alsfeld und Kirtorf
    Die Gemeinden Mücke und Hohenroda
    Die Kernstadt Schotten und die Ortsteile Betzenrod, Einartshausen, Eichelsachsen und Götzen.
    Die Kernstadt Schlitz und die Orte Hutzdorf, Hemmen, Hartershausen, Üllershausen, Pfordt, Fraurombach, Willofs und Sandlofs
    Die Orte Bleidenrod, Büßfeld, Schadenbach, Deckenbach und Höingen in der Gemeinde Homberg

    Planungsfortschritt in Gemünden und Romrod
    Unterdessen läuft die Planung des entstehenden Netzes in Gemünden und Romrod auf Hochtouren. Im Anschluss an die erfolgreichen Aktionsphasen in diesen Gebieten konnten in den letzten Monaten die Feinplanung für den Ausbau weiter vorangetrieben und die Verträge für mehrere sogenannte Ausstiegspunkte finalisiert werden. Damit ist eine leistungsstarke Backbone-Anbindung an das weltweite Netz für das Glasfasernetz im Vogelsbergkreis gesichert. Daneben werden derzeit bereits bauvorbereitende Tätigkeiten durchgeführt, zu denen auch die Trassenbegehungen und die Standortermittlung der künftigen Netzknotenpunkte (PoP =Point of Presence) gehören. Der Ausbaustart in Gemünden und Romrod ist für den Sommer 2021 geplant. Ein detaillierter Bauzeitenplan wird derzeit erstellt.

    Informationen zur TNG Stadtnetz GmbH
    Die TNG Stadtnetz GmbH mit Sitz in Kiel ist ein im Jahre 1996 gegründetes Unternehmen, das heute mit rund 300 Mitarbeiter:innen moderne und zuverlässige Telekommunikation anbietet. Zu den Arbeitsbereichen der TNG Stadtnetz GmbH zählen neben der Bereitstellung von Telefon-, DSL- und VDSL-Anschlüssen über das eigene City-Netz in Kiel und Umland auch die Vermarktung eines eigenen Mobilfunk- sowie eines IPTV-Produktes. Seit 2013 ist das Unternehmen an mehreren Glasfaser-Projekten beteiligt und treibt mit verschiedenen Kooperationspartnern aber auch eigenwirtschaftlich die Versorgung mit schnellem Internet voran.

    Mit den Ende 2020 hinzugezogenen Investoren geht TNG mit breiter finanzieller Unterstützung in den Ausbau des Glasfasernetzes in Hessen. Zunächst stehen dem Unternehmen rund 500 Millionen Euro für die Umsetzung von Glasfaserprojekten zur Verfügung. Zusammen mit den langjährigen Partnerunternehmen, das Planungsbüro Stadtnetze Nord GmbH sowie glasfaser nord GmbH als Experte im Tiefbau und in der Glasfaser-Montage, bildet TNG ein Expertencluster, das die gesamte Wertschöpfungskette bei Glasfaserprojekten abbildet – von der Planung, der Vermarktung, dem Ausbau bis hin zum Betrieb.

     

    Pressemitteilung Word     Pressemitteilung PDF

  • TNG verlängert Glasfaser-Aktionsphase in Alsfeld 16.04.2021

    Kiel, 16.04.2021 – Die Bilanz der noch bis zum 30. April andauernden Glasfaser-Aktionsphasen der TNG Stadtnetz GmbH (TNG) in Schwalmtal, Grebenhain, Herbstein und Alsfeld ist durchwachsen. Während der Glasfaserausbau in den Gemeinden Grebenhain und Schwalmtal mit aktuellen Quoten um 30 % noch über einen starken Endspurt Realität werden kann, gehört für Herbstein mit 15 % und Alsfeld mit 11 % deutlich mehr Optimismus dazu. Damit der Ausbau realisiert werden kann, braucht es die Beteiligung von mindestens 40 % aller Haushalte. Für die Stadt Alsfeld, zu der die Kernstadt und auch alle Stadtteile hinzugezählt werden, hat TNG nun die Aktionsphase bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Weitere Beratungsmöglichkeiten und eine starke Präsenz von TNG sollen in den kommenden Wochen nochmal auf die Bedeutsamkeit eines FTTH-Ausbaus aufmerksam machen. In den einzelnen Herbsteiner Stadtteilen fallen die Quoten unterschiedlich aus, so dass TNG die weitere Vorgehensweise für die Aktionsphase in Herbstein in der kommenden Woche bewertet.

    Die aktuellen Quoten der einzelnen Alsfelder Stadtteile zeigen, dass Regionen mit niedrigen Bandbreiten den akuten Bedarf eines stabilen Glasfasernetzes am stärksten spüren. So zeigten sich Bürger:innen in den Ortschaften Berfa, Heidelbach und Lingelbach sehr zukunftsorientiert, denn hier haben sich rund 70 % der Haushalte für Glasfaser entschieden. In der Kernstadt Alsfeld sorgen die aufgerüsteten Verteilerkästen für eine aktuell ausreichend gute Internetverbindung und lassen somit die eingeschränkte Leistungskraft der vorhandenen Kabel- und der veralteten Kupferleitungen schnell vergessen. Für eine skalierbare und schnelle Internetverbindung ist die Kupferleitung jedoch zukünftig ein echter Showstopper, denn jeder Meter Kupfer zwischen dem Eigenheim und dem Backbone beschränkt die Leistung, drosselt die Geschwindigkeit und birgt eine höhere Gefahr von Ausfällen. „Es ist ungemein wichtig, dass sich auch die Bürger:innen der Kernstadt Alsfeld mit dem Thema FTTH, also ‚Fiber to the home‘ oder auch ‚Glasfaser bis ins Haus‘, auseinandersetzen. Die aktuell über die vorhandenen Kupferleitungen verfügbaren Bandbreiten werden noch einige Jahre ihren Dienst tun, doch in absehbarer Zeit wird es nicht mehr reichen, um den mit der weiteren Digitalisierung des Lebens steigenden Bedarf abzudecken. Wenn dann die umliegenden Gemeinden weitestgehend über eine reine Glasfaserleitung surfen und theoretisch Bandbreiten weit in den Gigabitbereich hinein zur Verfügung stehen, wird Alsfeld ohne ein reines Glasfasernetz infrastrukturell unterversorgt sein und weiter in der Digitalisierung zurückfallen“, erläutert TNG-Geschäftsführer Dr. Sven Willert. „Mit einem Glasfasernetz können wir jetzt für die unausweichlichen Veränderungen in der Zukunft vorsorgen“, so Willert weiter.

    Mit den Ende 2020 hinzugezogenen Investoren geht TNG mit breiter finanzieller Unterstützung in den Ausbau des Glasfasernetzes in Hessen. Zunächst stehen dem Unternehmen rund 500 Millionen Euro für die Umsetzung von Glasfaserprojekten zur Verfügung. Auch innerhalb des Unternehmens stellt sich TNG neu auf: zwei langjährige Partnerunternehmen, das Planungsbüro Stadtnetze Nord GmbH sowie glasfaser nord GmbH als Experte im Tiefbau und in der Glasfaser-Montage, werden ab sofort über eine Fusion gemeinsam unter einem Dach unter der TNG Stadtnetz GmbH zusammenarbeiten. Durch diesen Zusammenschluss entsteht ein Exzellenzcluster, das die gesamte Wertschöpfungskette bei Glasfaserprojekten abbildet – von der Planung, der Vermarktung, dem Ausbau bis hin zum Betrieb.

     

    Pressemitteilung PDF     Pressemitteilung Word

  • Hohenroda kann sich Anbindung an Glasfasernetz der TNG sichern 13.04.2021

    13.04.2021 – Ab sofort können sich die Bewohner:innen der Gemeinde Hohenroda für den Ausbau eines zukunftsfähigen Glasfasernetzes entscheiden. Nach zahlreichen erfolgreich abgeschlossenen Aktionsphasen und dem Ausbaubeginn im Vogelsbergkreis startet die TNG Stadtnetz GmbH nun auch in Hohenroda eine bis zum 31. Juli 2021 andauernden Aktionsphase zur Bedarfsermittlung, während der sich die Bürger:innen mit einem Vorvertrag einen kostenlosen Glasfaser-Hausanschluss sichern können. Um den Bandbreitenbedarf der Zukunft abdecken zu können, baut TNG ein FTTH-Glasfasernetz und verzichtet dabei komplett auf die störanfällige und leistungsbeschränkte Kupferleitung. Bei einer Beteiligung von mindestens 40 % aller Haushalte stehen den Bürger:innen und Unternehmen in Hohenroda mit der direkten Glasfaserleitung bis ins Haus künftig Geschwindigkeiten weit in den Gigabitbereich hinein zur Verfügung. Weitere Informationen zu TNG und dem Projekt erhalten Bürger:innen in Kürze per Post.

    Online-Bestellung nutzen
    Am schnellsten und einfachsten geht die Buchung des kostenlosen Glasfaseranschlusses unter www.tng.de/onlinebestellung. Hierbei können Bürger:innen sich für einer der drei Glasfaser-Tarife flott entscheiden und 25 € Startguthaben sichern.

    Online-Informationsveranstaltungen und -Beratungen
    Informationen zu dem Projekt, den Produkten und der Technik erhalten Interessierte jeden Mittwochabend um 19:00 Uhr während einer Online-Infoveranstaltung bequem von Zuhause aus. Während dieser Veranstaltungen halten TNG-Mitarbeiter:innen Vorträge und beantworten allgemeine Fragen über den Chat. Ab Mai werden die Informationsveranstaltungen im zweiwöchentlichen Rhythmus stattfinden. Genauere Informationen sowie der Link zum Mitmachen finden Interessierte unter www.tng.de/hessen.

    Individuelle Beratung im Einzelgespräch erhalten Bürger:innen telefonisch unter 0431 / 530 50 400 von Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr oder während eines Beratungstermins vor Ort. Genaue Daten werden in Kürze auf www.tng.de/hessen bekannt gegeben. Zudem steht die TNG-Kundenbetreuung über eine persönliche Online-Beratung von Montag bis Freitag von 15:00 bis 19:00 Uhr zur Verfügung, um individuelle Fragen zu beantworten. Auch hierfür finden Bürger:innen den Link zum Teilnehmen unter www.tng.de/hessen.

     

    Pressemitteilung PDF     Pressemitteilung Word

  • Mücke, Teile von Schlitz, Homberg, Schotten und Kirtorf können sich Glasfaser bis ins Haus sichern 29.03.2021

    Kiel, 29.03.2021 – Die auf Glasfaserausbau spezialisierte Telekommunikationsanbieterin TNG Stadtnetz GmbH (TNG) zieht ab dem 01. April 2021 weitere Gebiete im Vogelsbergkreis für den Glasfaserausbau in Betracht. Mit der anstehenden Aktionsphase startet die Bedarfsermittlung für ein zukunftssicheres Glasfasernetz, das komplett ohne Kupfer gebaut und direkt bis ins Haus gelegt wird. Für die Umsetzung des Ausbaus dieser zukunftsfähigen Technologie, die potentiell dreistellige Gigabitgeschwindigkeiten abdecken kann, müssen sich mindestens 40 % der Haushalte mit einem Vorvertrag für das Projekt der TNG entscheiden.

    Folgende Aktionsgebiete erhalten ab 1. April 2021 die Chance auf einen FTTH-Ausbau:

    • Aktionsphase bis 31.05.2021 in den Orten Bleidenrod, Büßfeld, Schadenbach, Deckenbach, Höingen in der Gemeinde Homberg
    • Aktionsphase bis 30.06.2021 in der Kernstadt Schlitz und in den Orten Hutzdorf, Hemmen, Hartershausen, Üllershausen, Pfordt, Fraurombach und Sandlofs
    • Aktionsphase bis 30.06.2021 in der Gemeinde Mücke inklusive aller Ortschaften
    • Aktionsphase bis 30.06.2021 in der Kernstadt Schotten und in den Orten Betzenrod, Einartshausen, Eichelsachsen und Götzen
    • Aktionsphase bis 30.06.2021 in der Kernstadt Kirtorf und in den Orten Ober-Gleen, Arnshain, Gleimenhain, Lehrbach und Wahlen

    Beratungsmöglichkeiten
    Um den Informationsbedarf der Bürger:innen zu decken, sind zahlreiche Beratungsmöglichkeiten geplant. Dazu gehören mobile und stationäre Vor-Ort-Beratungen sowie Online-Beratungen und Online-Informationsveranstaltungen.

    Mobile und stationäre Vor-Ort-Beratungen
    Um eine persönliche Beratung zu ermöglichen, werden diese unter strengen Hygienevorschriften durchgeführt. In der Gemeinde Homberg finden bereits ab dem 01. April 2021 zahlreiche Beratungstermine in Dorfgemeinschaftshäusern und Veranstaltungshallen statt:

    Donnerstag, 01.04.2021 – 16-19 Uhr – Dorfgemeinschaftshaus Deckenbach, Höinger Str. 11, Deckenbach
    Dienstag, 06.04.2021 – 16-19 Uhr – Dorfgemeinschaftshaus Schadenbach – Schäferstr. 16, Schadenbach
    Mittwoch, 07.04.2021 – 16-19 Uhr – Veranstaltungshalle Büssfeld, Am Rotacker 8, Büssfeld
    Freitag, 16.04.2021 – 16-19 Uhr – Dorfgemeinschaftshaus Deckenbach, Höinger Str. 11, Deckenbach

    Weitere Termine in Homberg sind unter www.tng.de/hessen aufgelistet. Termine in den anderen Gebieten werden demnächst bekanntgegeben.

    Für umfangreiche Beratung zu dem Projekt und den Produkten hat TNG als Servicepartner die Energie Nord GmbH beauftragt, deren Mitarbeiter:innen erkennbar als Vertreter:innen der TNG in den Aktionsgebieten in Schlitz, Mücke, Kirtorf und Schotten für mobile Beratung vor Ort sein werden.

    Online-Informationsveranstaltungen und -Beratungen
    Bürger:innen können sich jeden Mittwochabend um 19:00 Uhr zu einer Online-Infoveranstaltung bequem von Zuhause aus einschalten. Während dieser Veranstaltungen halten TNG-Mitarbeiter:innen Vorträge zum Projektablauf und stellen die Produkte vor. Dabei werden allgemeine Fragen über den Chat beantwortet. Ab Mai werden die Informationsveranstaltungen im zweiwöchentlichen Rhythmus stattfinden. Genauere Informationen sowie der Link zum Mitmachen finden Interessierte unter www.tng.de/hessen.

    Zudem steht die TNG-Kundenbetreuung über eine persönliche Online-Beratung von Montag bis Freitag von 15:00 bis 19:00 Uhr zur Verfügung, um individuelle Fragen zu beantworten. Auch hierfür finden Bürger:innen den Link zum Einschalten unter www.tng.de/hessen.

     

    Pressemitteilung PDF     Pressemitteilung Word

  • Spatenstich zum Glasfaserausbau in der Probstei erfolgt 12.03.2021

    Kiel, 12.03.2021 – Das große Infrastrukturprojekt der Probstei startet in die Bauphase. Am Donnerstag wurde mit dem symbolischen Spatenstich der Grundstein für den Ausbau gelegt. Aufgrund der Corona-Beschränkungen musste das Ereignis leider ohne viele geladene Gäste stattfinden. So begrüßte Wolf Mönkemeier vom Breitbandzweckverband nur eine kleine Runde vor Ort für diesen eigentlich feierlichen Meilenstein. Volkmar Hausberg vertrat die TNG Stadtnetz GmbH als künftiger Pächter und Betreiber des Netzes, für das Planungsbüro MRK war Planer und Bauüberwacher Marton Gyetvai zugegen. Dazu waren auch je ein Vertreter der ausführenden Unternehmen Pohl GmbH und Westenergie AG sowie deren Subunternehmer Kraftteam GmbH und Citrus Solutions GmbH vor Ort.

    „Heute ist ein historischer Tag für unsere Region“, sagte Zweckverbandsvorsteher Wolf Mönkemeier, „Gern hätten wir den Tag in gebührenden Rahmen gefeiert, aber ich möchte die Gelegenheit nutzen, um mich bei den beteiligten Unternehmen und vor allem bei unserem Amtsdirektor Herrn Sönke Körber, Frau Sabrina Otto und Herrn Frank Fassmann aus dem Amt Probstei für ihre Arbeit zu bedanken. Außerdem gilt mein Dank auch meinem Amtsvorgänger Hagen Klindt, der dieses Projekt damals angestoßen hat, so dass wir heute hier stehen und in Kürze sehen können wie der Ausbau in die Tat umgesetzt wird. Ich bin voller Zuversicht, dass wir gemeinsam unser Ziel erreichen, im Mai 2022 den Ausbau abzuschließen.“ 

    „Dank der Unterstützung des Zweckverbandes, des Amtes und der Gemeinden konnte die Vermarktung erfolgreich durchgeführt werden und das Projekt in die Umsetzung gehen. Wir freuen uns, dass die Ziellinie nun in Sicht kommt“, so TNG-Geschäftsführer Volkmar Hausberg.

    In den vergangenen Wochen trafen die Bauunternehmen vorbereitende Maßnahmen wie unter anderem Trassenbegehungen, um nun mit den sichtbaren Arbeiten zu beginnen. Die Startpunkte für den Ausbau sind die Gemeinden Lutterbek, Stein und Stakendorf. Im nördlichen Ausbaugebiet wird die Westenergie AG mit ihrem Sub-Unternehmen Kraftteam in Lutterbek Ende März den Ausbau starten. In Stein wird mit der Firma Citrus ein weiteres Sub-Unternehmen Mitte April die Arbeiten aufnehmen. Ebenfalls Ende März beginnt die Firma Pohl GmbH im südlichen Ausbaugebiets in Stakendorf dem Ausbau. Durch die Aufteilung in zwei Gebiete können die Arbeiten parallel laufen und zu einem schnellen Fortschritt beitragen. 

    Ausbau-Angebot für Nachzügler
    Spätentschlossene oder auch Neuzugezogene haben jetzt noch die Chance sich dem Ausbauprojekt anzuschließen und sich den Bau des Glasfaserhausanschlusses für 349 Euro zu sichern. Dieses Angebot gilt jeweils bis einen Monat vor Baubeginn in einer Ortschaft. Anschließend fallen aufgrund der dann aufwendigeren Planungs- und Bauleistung die tatsächlichen Baukosten von mindestens 2.048 Euro an und weitere Nachzügler werden zunächst gesammelt.

    Verbesserte Tarife
    Sowohl Nachzügler als auch alle, die bereits Vorverträge eingereicht und damit den Ausbau in der Probstei ermöglicht haben, profitieren dabei künftig von den verbesserten Tarifen der TNG. Bei gleichbleibendem Preis steht den Kunden künftig eine höhere Uploadleistung zur Verfügung. Die Gigabit-Option für ein starkes Upgrade des flott 500 Tarifs von 500 auf 1.000 MBit/s im Download ist künftig für zusätzliche 14,95 Euro im Monat erhältlich.

    Gemeinsam zum Erfolg
    Die Probstei in ihrer Vielfältigkeit hat Bewohner:innen und Tourist:innen viel zu bieten – eine schnelle und zuverlässige Internetversorgung gehörte vielerorts allerdings bislang nicht dazu. Aus diesem Grund wurde der Breitbandzweckverband Probstei (BZV Probstei) gegründet, der den Glasfaserausbau für eine zukunftssichere Breitbandversorgung vorantreibt. Gemeinsam mit dem BZV Probstei will die TNG Stadtnetz GmbH aus Kiel als Pächter und Betreiber des zu errichtenden kommunalen Glasfasernetzes das schnelle Internet in die Probstei bringen. 

    zum Video 

    Pressemitteilung (PDF)     Pressemitteilung (Word)

  • TNG-Glasfaserausbau in Freiensteinau startet im Sommer 2021 11.03.2021

    Kiel, 11.03.2021 – Nach der erfolgreichen Bedarfsermittlung für ein zukunftssicheres Glasfasernetz  in der Gemeinde Freiensteinau hat das Projekt der TNG Stadtnetz GmbH (TNG) die dritte von sieben Ausbauphasen erreicht, in der die Planung ansteht. Zu den Tätigkeiten des beauftragten Planungsbüros Stadtnetze Nord GmbH gehören unter anderem die Planung des Trassenverlaufs auf Grundlage der eingereichten Vorverträge, die Berechnung der benötigten Materialmengen sowie das Einholen von Informationen zu den vorhandenen Untergründen und Bodenbeschaffenheiten. In Kürze werden auch die Auftragsbestätigungen versendet.

    Für den darauffolgenden Tiefbau ist die glasfaser nord GmbH bereits beauftragt worden. Gemeinsam mit der Stadtnetze Nord stehen TNG somit für den Ausbau in Freiensteinau langjährige, erfolgreiche Partner zur Seite. Der Start des Ausbaus ist nach derzeitigem Stand für Sommer 2021 geplant.

     

    Pressemitteilung Word      Pressemitteilung PDF