• 31HP header presse

Pressebereich

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit unseren aktuellen Pressemitteilungen. Als Redakteur können Sie sich jede Pressemitteilung in diesem Bereich herunterladen sowie auf Bildmaterial zu den aktuellen Pressetexten zugreifen. Für weiterführende Informationen zu den aktuellen Beiträgen oder zur Aufnahme in unseren Presseverteiler wenden Sie sich bitte an unseren Pressekontakt.

Unsere aktuellen Pressemitteilungen 

  • Zum Baustart: Ausbauangebot für Nachzügler in Göhl und Schönwalde 11.01.2019

    Kiel, 11.01.2019 – Anfang Januar ist der Ausbau des kommunalen Glasfasernetzes Ostholstein in den Gemeinden Göhl und Schönwalde gestartet. Wer es bisher verpasst hat, einen Vorvertrag mit dem Betreiber TNG Stadtnetz GmbH (TNG) abzuschließen, hat darum vom 14. bis 31. Januar die einmalige Chance, sich zum Baustart-Aktionspreis von nur 99 Euro für einen Hausanschluss (inklusive 20 Meter Tiefbau von der Hauswand bis zur Grundstücksgrenze zum öffentlichen Grund) am Solidarprojekt ihrer Kommunen zu beteiligen. Gemeinsam mit dem Zweckverband Ostholstein (ZVO) plant die TNG den Ausbau des kommunalen Glasfasernetzes in Ostholstein.  

    Auch nach dem 31. Januar besteht noch die Chance, sich dem Projekt anzuschließen, jedoch nicht mehr zum rabattierten Frühbucherpreis. Solange die Bauarbeiten noch nicht an ihrem Haus vorbei sind, können Bürgerinnen und Bürger den Hausanschluss für 349 Euro bestellen. Danach fällt der reguläre Preis von 980 Euro zuzüglich eventuell anfallender Erschließungskosten an. 

    Wer sich noch einmal persönlich beraten lassen und informieren möchte, kann dazu die Beratungstermine in Göhl und Schönwalde nutzen.  

    Dienstag, 15.01.19, 16 – 19 Uhr, Klönstuv, Rosenstraße 2, 23744 Schönwalde
    Freitag, 18.01.19, 15 – 18 Uhr, Feuerwehrgerätehaus, Schulgarten 1, Göhl
    Samstag, 19.01.19, 10 – 13 Uhr, Feuerwehrgerätehaus, Schulgarten 1, Göhl
    Donnerstag, 31.01.2019, 16 – 19 Uhr, Klönstuv, Rosenstraße 2, 23744 Schönwalde 

    Für die Tiefbauarbeiten in Göhl und Schönwalde wurden die Tiefbauunternehmen Infratech Bau GmbH und die Glasfaser Nord GmbH beauftragt. 

    Gemeinsam stark für zukunftssicheres Internet
    Gemeinsam mit dem ZVO verfolgt die TNG das Ziel, Highspeed-Internet in die bislang unversorgten Gebiete in Ostholstein zu bringen, indem ein kommunales Glasfasernetz gebaut wird. Das inhabergeführte Kieler Unternehmen TNG hat sich über die letzten Jahre zu einem der Hauptakteure bei der Breitbandversorgung in Norddeutschland entwickelt. Mitte 2017 wurde TNG offiziell als Pächter und Betreiber des zu errichtenden kommunalen Glasfasernetzes in Ostholstein vorgestellt.
    Der Bau des Netzes wird mit Mitteln aus dem Breitbandförderprogramm des Bundes gefördert. Das Netz gehört letztendlich den Bürgerinnen und Bürgern und wird diese zukunftssicher mit schnellem Internet versorgen. TNG plant die Vermarktung in insgesamt 29 Gemeinden in Ostholstein und wird diese auch in allen Gebieten bis Mitte 2019 abschließen. Der Ausbau des Glasfasernetzes ist in den ersten drei Gemeinden bereits weit vorangeschritten und wird mit diesem Baustart in weiteren Gemeinden ausgeweitet. 

    Pressemitteilung Word      Pressemitteilung PDF

  • Glasfaserausbau Südangeln: Schaalby geht ans Glasfasernetz 20.12.2018

    Schaalby, 20.12.2018 – Am Mittwoch, den 19. Dezember hat der Breitbandzweckverband Südangeln (BZVS) im feierlichen Rahmen beim sogenannten Lichterfest das Glasfasernetz im PoP-Gebäude in Schaalby mit einem symbolischen Red-Button zum Leuchten gebracht. 
    Mit geladenen Gästen wurde vormittags feierlich der Red-Button am PoP-Gebäude gedrückt. 
    Mit dem Netzstart werden in Kürze die ersten Haushalte an das Glasfasernetz angeschlossen. Damit können die ersten Kunden schon bald über ihren neuen gebuchten Glasfasertarif der TNG Stadtnetz GmbH (TNG), dem Betreiber des kommunalen Glasfasernetzes, im Internet surfen.

    Die Kunden, deren Portierung in Auftrag gegeben wird, erhalten ein Schreiben der TNG mit dem Portierungsdatum. Mit der Portierung vom vorherigen Anbieter wird sichergestellt, dass es zu keinem Ausfall der Internet- und Telefonleistung bei den Kunden kommt. Wer bereits vor dem Portierungsdatum vom Altanbieter über das Glasfasernetz im Internet surfen möchte, kann sich per E-Mail an die TNG wenden, damit die Leistung freigeschaltet wird. In diesem Zuge wird dem Kunden auch die FRITZ!Box, sofern im gebuchten Tarif enthalten, zur kostenfreien Nutzung bis zum Portierungsdatum zur Verfügung gestellt.

    Der BZVS weist insbesondere daraufhin, dass noch nicht alle Kunden, bei denen die Glasfaser bereits eingeblasen ist, mit dem Netzstart an das Glasfasernetz angeschlossen werden können. Dieses liegt daran, dass die Glasfaser noch nicht durchgängig vom PoP über den KVZ bis in jedes Gebäude verlegt wurde. 
    „Wir freuen uns, dass bereits elf Monate nach der Bekanntgabe, dass die Pilotgemeinde Schaalby sich dem Glasfaserprojekt anschließt, die ersten Kunden ans Netz gehen.“, so Andreas Thiessen, Verbandsvorsteher des BZVS. „Auch erfreulich ist, dass der Bau so schnell voranschreitet, denn das Lichterfest findet nur rund fünf Monate im Anschluss an den Spatenstich in Schaalby statt.“, so Thiessen weiter. Seit dem Spatenstich haben die Tiefbauunternehmen Dankers Bohrtechnik GmbH aus Fredenbeck und Rober Bau GmbH aus Darmstadt bereits viele Kilometer Leerrohre im Verbandsgebiet des BZVS verlegt.

    Gemeinsam mit dem BZVS verfolgt die TNG das Ziel des Glasfaserausbaus. Das inhabergeführte Kieler Unternehmen TNG hat sich über die letzten Jahre zu einem der Hauptakteure bei der Breitbandversorgung in Norddeutschland entwickelt. Mitte letzten Jahres wurde TNG offiziell als Pächter und Betreiber des zu errichtenden kommunalen Glasfasernetzes in Südangeln vorgestellt. Der Bau des Netzes wird mit Mitteln aus dem Breitbandförderprogramm des Bundes gefördert.  Das Netz gehört letztendlich den Bürgerinnen und Bürgern und wird diese zukunftssicher mit schnellem Internet versorgen. Die Vermarktung in allen Gemeinden, die zum Verbandsgebiet gehören ist seit Juli abgeschlossen. Derzeit können sich alle Bürgerinnen und Bürger, an deren Haus der Bagger noch nicht vorbei ist, den Glasfaser-Hausanschluss noch zum Preis von 349 € inklusive einer Leitungsführung auf dem logisch kürzesten Weg, vorbehaltlich der technischen und wirtschaftlichen Realisierbarkeit sichern.

    Pressemitteilung (Word)     Pressemitteilung (PDF)

  • Glasfaserausbau Probstei: Sonderaktionsphase für alle sechs Aktionsgebiete 19.12.2018

    Schönberg, 18.12.2018 – Nach dem Ende der Vermarktungsphase in Schönberg steht fest: Die Gesamtquote in der Probstei für den Glasfaserausbau ist noch nicht erreicht. „Damit der Ausbau des gemeindeeigenen Netzes starten kann, ist im gesamten Verbandsgebiet der Probstei eine Quote von mindestens 60 % aller Haushalte erforderlich“, erklärt Wolf Mönkemeier, Verbandsvorsteher des BZV Probstei. „Diese Quote ist bisher nicht erreicht“, so Mönkemeier weiter.

     „Doch wir sehen das Erreichen dieser Marke für das Verbandsgebiet als realistisch an und aus diesem Grund haben wir uns gemeinsam mit dem Zweckverband Probstei für eine Sonderaktionsphase entschlossen“, ergänzt Martin Stadie, Vertriebsleiter der TNG Stadtnetz GmbH (TNG), die gemeinsam mit dem Zweckverband Probstei das Ziel verfolgt, über ein kommunales Glasfasernetz Highspeed-Internet in die bislang unterversorgten Gebiete zu bringen.

     Sonderaktion: Kostenloser Glasfaseranschluss bis zum 17. Februar 2019
    Ab sofort haben mit der Sonderaktionsphase noch einmal alle Bürgerinnen und Bürger in den Aktionsgebieten Eins bis Sechs bis zum 17. Februar 2019 die Chance, sich für Glasfaser zu entscheiden und die Gesamtquote zu erreichen. 
    Zum Erreichen der Quote sind noch rund 400 Verträge notwendig. Bei dem Erreichen dieses Ziels geht es nun um den Solidargedanken, denn nur, wenn alle an einem Strang ziehen und Verträge aus allen bisherigen Aktionsgebieten abgegeben werden, ist es möglich, die Ausbauquote zu erreichen. „Wir setzen hier auf die Solidarität der Bürgerinnen und Bürger, sich dem Projekt anzuschließen, um unsere Region und speziell ihre Gemeinden fit für die Zukunft und den steigenden Internetbedarf zu machen“, so Wolf Mönkemeier.

    Im Rahmen der Verlängerung wird es im Januar noch zwei weitere Beratungstermine in Schönberg geben, zu denen alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind, sich über das Projekt beraten zu lassen. Die Termine werden zeitnah bekanntgegeben. Unter www.tng.de/probstei finden sich zudem alle Informationen zu dem Projekt sowie die Möglichkeit zur Onlinebestellung. Wer seinen Vertrag online unter www.tng.de/onlinebestellung abschließt, sichert sich mit dem Online-Vorteil zudem ein Startguthaben in Höhe von 25 Euro.

    Gemeinsam mit dem BZV Probstei verfolgt die TNG das Ziel des Glasfaserausbaus. „Unser Ziel ist es, ein flächendeckendes und kommunales Breitbandnetz für die Probstei zu realisieren“, so Wolf Mönkemeier, Verbandsvorsteher des BZV Probstei.
    Das inhabergeführte Kieler Unternehmen TNG hat sich über die letzten Jahre zu einem der Hauptakteure bei der Breitbandversorgung in Norddeutschland entwickelt. Im Januar 2018 wurde TNG offiziell als Pächter und Betreiber des zu errichtenden kommunalen Glasfasernetzes im Amt Probstei vorgestellt. Der Bau des Netzes wird mit Mitteln aus dem Breitbandförderprogramm des Bundes gefördert. Das Netz gehört letztendlich den Bürgerinnen und Bürgern und wird diese zukunftssicher mit schnellem Internet versorgen. TNG plant die Vermarktung in insgesamt 20 Gemeinden der Probstei. Für die Vorvermarktungen in allen Gemeinden wird die Probstei in einzelne Aktionsgebiete unterteilt, in denen Vorvermarktungen über einen Zeitraum von fünf bis sechs Wochen durchgeführt werden. 

    Pressemitteilung Word  Pressemitteilung PDF

  • Glasfaserausbau Mittlere Geest: 13 Gemeinden haben sich den Ausbau bereits gesichert 14.12.2018

    Silberstedt, 14.12.2018 – Beim Glasfaserausbau in der Mittleren Geest geht es mit großen Schritten voran. Nachdem sich die ersten drei Aktionsgebiete, zu denen die Gemeinden Schuby, Lürschau, Hüsby, Erfde, Tielen, Meggerdorf, Tetenhusen, Alt Bennenbek, Bergenhusen, Klein Bennebek sowie Treia, Ellingstedt und Hollingstedt gehören, für das kommunale Solidarprojekt entschieden und die erforderliche Quote für den Ausbau erreicht haben, sind parallel bereits die Ausbauplanungen gestartet.

    „Wir freuen uns sehr über das Vertrauen, welches uns in diesem Projekt entgegengebracht wird“, so Thomas Klömmer, Verbandsvorsteher des Breitbandzweckverbandes Mittlere Geest (BZMG). „Insbesondere möchten wir uns an dieser Stelle für das beachtliche Engagement aus den Gemeinden bedanken, durch welches dieser großartige Erfolg erst möglich geworden ist.“, ergänzt Martin Stadie, Vertriebsleiter der TNG Stadtnetz GmbH (TNG), der Pächter und Betreiber des zukünftigen Glasfasernetzes. 

    Bauabschnitte und Planer stehen fest
    Parallel zur Vermarktung sind im Hintergrund bereits viele Arbeiten zur Ausbauplanung gestartet. Mit der Planung für das Glasfasernetz im gesamten Verbandsgebiet ist das Planungsbüro Wasser- und Verkehrs- Kontor GmbH, Neumünster und die Netzkontor Nord aus Flensburg beauftragt. Die Baumaßnahmen wurden zum Teil bereits ausgeschrieben, sodass mit den ersten Bauabschnitten bereits im Frühjahr 2019 begonnen werden kann.

    Zum ersten Bauabschnitt gehören im Süden die Gemeinden Erfde, Tielen sowie Meggerdorf und im Norden die Gemeinden Schuby, Lürschau, Hüsby und Ellingstedt. Die Planung der weiteren Bauabschnitte erfolgt Ende März nach Ablauf der letzten Aktionszeiträume. Der Baustart ist dann für Ende 2019 geplant.

    Sonderaktion für die ersten Ausbaugemeinden
    Mit der Bekanntgabe der Bauabschnitte möchten die TNG und der BZMG den Bürgerinnen und Bürgern in den ersten sieben Ausbaugemeinden bis zum 31. Dezember noch einmal die Chance auf einen kostenlosen Glasfaseranschluss geben. Martin Stadie, Vertriebsleiter der TNG, möchte die Einwohnerinnen und Einwohner mit dieser Aktion noch einmal anspornen: „Es geht jetzt wirklich los – das Netz wird Realität und jeder, der sich noch nicht für Glasfaser entschieden hat, sollte jetzt auf den Zug aufspringen, um nicht von den Nachbarn abgehängt zu werden.“ Um die Bürgerinnen und Bürger noch einmal über das Thema Glasfaser zu beraten und alle offenen Fragen zu beantworten, finden noch zwei  Beratungstermine statt:

    Montag, 17.12.2018, 16 – 19 Uhr, Bahnhofstr. 7, 24850 Schuby

    Dienstag, 18.12.2018, 16 – 19 Uhr, Beekstraße 2, 24803 Erfde

    Die Aktionsgebiete Vier und Fünf werden derzeit ausgewertet – Die nächsten Vermarktungen stehen bereits in den Startlöchern
    Nach Abschluss der Vermarktungsphase in den Gemeinden Börm, Dörpstedt, Groß Rheide, Klein Rheide, Wohlde, Bollingstedt, Jübek sowie den Dorfschaften Esperstoft, Esperstoftfeld und Hünning der Gemeinde Silberstedt befinden sich diese gerade in der Auswertungs- und Validierungsphase.

    Im nächsten Jahr starten die Vermarktungen in den letzten beiden Gebieten. Ab dem 14. Januar bis zum 24. Februar 2019 kann sich Silberstedt für Glasfaser entscheiden. Vom 04. Februar bis zum 24. März 2019 hat die Gemeinde Kropp die Chance mitzumachen. Dann geht es darum in den beiden Aktionsgebieten jeweils die 60 %-Quote zu erreichen und sich den Glasfaserausbau zu sichern. Unterwww.tng.de/onlinebestellungkönnen alle Bewohnerinnen und Bewohner ihren Glasfaseranschluss auch rund um die Uhr von zu Hause aus bestellen. Um sich die Glasfaserleitung ins Haus zu holen, müssen lediglich der Antrag zum Wunschpaket online ausgefüllt und der Grundstücknutzungsvertrag per Post an die TNG gesendet werden. Wer die schnelle und bequeme Online-Bestellung nutzt, sichert sich ein Startguthaben in Höhe von 25 €.  

    Solidarprojekt auf der Zielgeraden
    Seit Mai 2018 läuft die Vermarktung in den 22 Gemeinden der Ämter Arensharde und Kropp-Stapelholm. Dazu sind die einzelnen Gemeinden in Aktionsgebiete eingeteilt, in denen sich die Bürgerinnen und Bürger über einen Zeitraum von jeweils sechs bis acht Wochen mit Abgabe eines Vertrages für Glasfaser entscheiden können. Doch nur gemeinsam wird das schnelle und stabile Internet Realität, denn das Solidarprojekt des Breitbandzweckverbandes Mittlere Geest (BZMG), mit der TNG als Pächter und Betreiber, benötigt für den tatsächlichen Ausbau eine Vorvertragsquote von 60 % aller Haushalte. 

    Pressemitteilung (PDF)     Pressemitteilung (Word)

  • Countdown für Aktionsgebiete 8 und 9: Noch bis zum 23. Dezember für Glasfaser entscheiden 14.12.2018

    Kiel, 14.12.2018 – Die Vermarktung des zu errichtenden Glasfasernetzes in den Aktionsgebieten 8 und 9 in Ostholstein ist auf der Zielgeraden. Nur noch bis zum 23. Dezember haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, Vorverträge abzuschließen und so den Aufbau des Glasfasernetzes in ihrer Gemeinde sicherzustellen. Dazu findet am Mittwoch, den 19. Dezember der letzte Beratungstermin in Aktionsgebiet 8 statt. Von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr können sich alle Interessierten im Klosterkrug in der Bäderstraße 25 in Cismar von TNG-Mitarbeitern beraten lassen und ihre Verträge abgeben.  

    Wer das Solidarprojekt „GO! Glasfaserausbau Ostholstein“ unterstützt, sichert sich einen kostenlosen Glasfaser-Hausanschluss im Wert von 980 Euro. Auch online unter www.tng.de/onlinebestellung können die Bürgerinnen und Bürger ihren Glasfaservertrag abschließen und sich obendrein ein Startguthaben von 25 Euro sichern. 

    Aktionsgebiet 8: Letzte Chance auf Glasfaser in der Verlängerung
    Durch die Verlängerung des Vermarktungszeitraums im achten Aktionsgebiet hoffen die TNG Stadtnetz GmbH (TNG) als Pächter und Betreiber des zu errichtenden Glasfasernetzes und der Zweckverband Ostholstein (ZVO) auf einen erfolgreichen Vermarktungsschluss. In den sozialen Medien, wie dem Glasfaserblog der TNG rufen bereits viele Grömitzer ihre Mitbürger zum Mitmachen auf, indem sie die Wichtigkeit des Aufbaus eines Glasfasernetzes für die Gemeinden herausstellen und an den Gemeinschaftssinn appellieren. Auch die Bürgermeister der Gemeinden rufen dazu auf, diese einmalige Chance für die Zukunft der Gemeinden zu nutzen: „Schließlich wollen wir als Gemeinde nicht abgehängt werden, sondern auch in Zukunft hier gut leben können“, so ihre einstimmige Überzeugung. „Und da gehört ein leistungsfähiges Glasfasernetz einfach dazu.“  

    Letzte Beratungstermine im Aktionsgebiet 9
    Im neunten Aktionsgebiet sind folgende letzte Beratungstermine geplant, zu denen auch Zweitwohnungsbesitzer und Bewohner des achten Aktionsgebietes herzlich eingeladen sind:

    Fr., 14. Dezember, 15 - 18 Uhr, Gemeindehaus, Wittenwiewerbarg 16, Dahme

    Sa., 15. Dezember, 10 - 13Uhr, Gaststätte „Zum Mittelpunkt der Welt“, Hauptstraße 16, Riepsdorf

                hier warten Leckereien vom Grill und tolle Preise am Glücksrad auf die Besucher

    Mi., 19. Dezember, 16 - 19 Uhr, Haus des Gastes, Wenddorf 1, Grube

    Sa., 22. Dezember,10 - 13 Uhr, Gemeindehaus, Wittenwiewerbarg 16, Dahme 

    Aktionsgebiet 10 startet im Januar 2019
    Vom 14. Januar bis zum 24. Februar 2019 bekommen zunächst die Gemeinden Heringsdorf und Neukirchen des Aktionsgebietes 10 ihre Chance auf den Glasfaserausbau. Die Bürgerinnen und Bürger erhalten dazu bereits in den ersten beiden Kalenderwochen im neuen Jahr Infomappen mit vielen weiteren Informationen sowie den Vertragsunterlagen. Erste Termine zu Informationsveranstaltungen, bei der der ZVO und die TNG das Solidarprojekt vorstellen und über das Thema Glasfaser sowie die Produkte informieren, stehen bereits fest: 

    Mo., 14. Januar 201919 Uhr             Haus des Gastes, An der Kirche, Neukirchen

    Mi., 16. Januar 2019  19 Uhr            Gemeinschaftshaus, Adolf-Schwark-Straße 5, Fargemiel

    Fr., 18. Januar 2019  19 Uhr             Haus des Gastes, An der Kirche, Neukirchen

    Fr., 25. Januar 2019  19 Uhr            Lesehalle, Strandpromenade 8, Süssau 

    Weitere Termine für persönliche Beratungen können zeitnah unter www.tng.de/ostholstein eingesehen werden. 

    Am 28. Januar 2019 startet dann Großenbrode als Aktionsgebiet 11 in die Vermarktung und die Bürgerinnen und Bürger haben bis zum 10. März Zeit, sich den Ausbau des zukunftssicheren Glasfasernetzes zu sichern. 

    Schon heute reicht die Geschwindigkeit vieler Internetverbindungen oft nicht aus und der Breitbandbedarf steigt jährlich weiter stark an. Das Internet hat seinen festen Platz in der privaten Kommunikation und Freizeitgestaltung genauso wie in der modernen Geschäftswelt, bei medizinischer Versorgung oder in der Landwirtschaft und dem Tourismus. Die derzeitigen Kupferleitungen, die vielerorts heute schon nicht ausreichen, werden sehr bald an ihre Grenzen kommen. Ein Glasfaseranschluss bietet dagegen ein Bandbreitenpotenzial, das noch lange nicht ausgeschöpft ist. Außerdem garantiert die Glasfaserleitung, dass die gebuchte Geschwindigkeit ohne Leistungsverlust über längere Strecken und bei höchster Ausfallsicherheit das eigene Wohnzimmer oder den Arbeitsplatz erreicht. 

    Schnellentschlossene können sich ihren Anschluss auch bereits jetzt online unter www.tng.de/onlinebestellung mit einem Startguthaben in Höhe von 25 Euro sichern. 

    Gemeinsam stark für zukunftssicheres Internet
    Gemeinsam mit dem ZVO verfolgt die TNG das Ziel, Highspeed-Internet in die bislang unversorgten Gebiete in Ostholstein zu bringen, indem ein kommunales Glasfasernetz gebaut wird. Das inhabergeführte Kieler Unternehmen TNG hat sich über die letzten Jahre zu einem der Hauptakteure bei der Breitbandversorgung in Norddeutschland entwickelt. Mitte 2017 wurde TNG offiziell als Pächter und Betreiber des zu errichtenden kommunalen Glasfasernetzes in Ostholstein vorgestellt. Der Bau des Netzes wird mit Mitteln aus dem Breitbandförderprogramm des Bundes gefördert. Das Netz gehört letztendlich den Bürgerinnen und Bürgern und wird diese zukunftssicher mit schnellem Internet versorgen. TNG plant die Vermarktung in insgesamt 29 Gemeinden in Ostholstein und wird diese auch in allen Gebieten bis Mitte 2019 abschließen. Für die Vorvermarktungen in allen Gemeinden wird Ostholstein in einzelne Aktionsgebiete unterteilt, in denen Vorvermarktungen über einen Zeitraum von fünf bis sechs Wochen durchgeführt werden. In mehr als der Hälfte der Gemeinden ist die Vorvermarktung bereits erfolgreich abgeschlossen. Hier haben sich die Bürgerinnen und Bürger ihre Glasfaseranschlüsse schon gesichert. 

     

    Pressemitteilung Word   Pressemitteilung PDF

  • Glasfaserausbau Idstedt: Letzte Chance auf kostenlosen Anschluss nutzen 30.11.2018

    Kiel, 30.11.2018 – Nur noch wenige Tage bleibt der Gemeinde Idstedt, um sich für eine Zukunft mit spannender Unterhaltung und vielen technologischen Möglichkeiten zu entscheiden. Noch bis zum 9. Dezember läuft der Aktionszeitraum für das zu errichtende Glasfasernetz, in dem die TNG Stadtnetz GmbH als zukünftiger Betreiber bei zahlreichen Terminen individuelle Fragen beantwortet und Verträge entgegennimmt. Die TNG ist zuversichtlich, dass die Bürgerinnen und Bürger diese einmalige Möglichkeit trotz weitgehend guter Internet-Versorgung nutzen, denn besonders die große Nachfrage der Idstedter zum schnellen Glasfasernetz führte bei dem Kieler Telekommunikationsunternehmen zur Planung des Projektes. Der Zeitpunkt für die Vermarktung ist passend, da sich viele umliegende Gemeinden in Südangeln bereits für Glasfaser entschieden haben und der Tiefbau bereits begonnen hat.

    Die Glasfaser ist der Kupferleitung zweifellos in vielerlei Hinsicht überlegen. Datenvolumen kann die Kupferleitung nur in einem bereits nahezu ausgeschöpften Potenzial bieten, doch die Glasfaser deckt mit über 10 G/Bit im Download weit mehr als den derzeitigen durchschnittlichen Bandbreiten-Bedarf. Und das ist künftig nicht nur für Unternehmen interessant, denn wer heutzutage am Samstagabend einen HD-Film streamen möchte, muss sich häufig auf einen ruckeligen Abspielprozess einstellen. Mit einem ganz eigenen Glasfaser-Hausanschluss gehört dieses Problem der Vergangenheit an.  

    Letzten Beratungstermin nutzen
    Kurz vor dem Ende der Vermarktung am 8. Dezember findet ein letzter Beratungstermin im kleinen Saal der Alten Schule im Schulberg 2 statt, bei dem die Bürgerinnen und Bürger ihre letzte Chance auf persönliche Fragen sowie für die Vertragsabgabe nutzen können. 

    Unter www.tng.de/onlinebestellung können die Bewohnerinnen und Bewohner ihren Glasfaseranschluss auch Rund-um-die-Uhr von zu Hause aus bestellen. Um sich die Glasfaserleitung ins Haus zu holen, muss das Wunschpaket lediglich online beantragt und der Grundstücksnutzungsvertrag per Post an die TNG gesendet werden. Wer die schnelle und bequeme Online-Bestellung nutzt, sichert sich mit dem Online-Vorteil zudem ein Startguthaben in Höhe von 25 €. 

    Vorteile sichern mit Vorvertrag für superschnelles Internet 
    Die Glasfaser-Produkte von TNG beginnen ab 24,95 Euro im Monat und beinhalten Bandbreiten von 50, 300, 500 und sogar 1.000 Megabit pro Sekunde. Interessenten, die sich während der Aktionsphase für einen Glasfaseranschluss entscheiden, können sich nicht nur bei den Glasfaserprodukten von TNG einen Rabatt von bis zu 180,00 Euro sichern, sondern erhalten einen kostenfreien Hausanschluss, inklusive einer Leitungsführung auf dem logisch kürzesten Weg, vorbehaltlich der technischen und wirtschaftlichen Realisierbarkeit.

    TNG verfolgt seit einigen Jahren das Ziel des weitflächigen Glasfaserausbaus, insbesondere in den ländlichen Bereichen Norddeutschlands. Das inhabergeführte Kieler Unternehmen TNG hat sich über die letzten Jahre zu einem der Hauptakteure bei der Breitbandversorgung in Norddeutschland entwickelt. TNG ist an vielen Glasfaserprojekten in Schleswig-Holstein beteiligt, von denen viele gemeinsam mit Zweckverbänden durchgeführt werden, wie mit dem Breitbandzweckverband Südangeln in den umliegenden Gemeinden. 

     

    Download Word    Download PDF

  • Glasfaserausbau Ostholstein: Verlängerung für Aktionsgebiet Acht 28.11.2018

    Kiel, 28.11.2018 – „Gemeinsam mit dem Zweckverband Ostholstein und den Bürgermeistern haben wir uns entschlossen, den Aktionszeitraum für die Gemeinden Beschendorf, Grömitz, Kabelhorst, Kellenhusen und Manhagen bis zum 23. Dezember zu verlängern“, sagt Martin Stadie, Vertriebsleiter der TNG Stadtnetz GmbH (TNG), die gemeinsam mit dem Zweckverband Ostholstein (ZVO) das Ziel verfolgt, über ein kommunales Glasfasernetz Highspeed-Internet in die bislang unterversorgten Gebiete Ostholsteins zu bringen. Grund für die Verlängerung ist, dass die für den Ausbau erforderliche Quote von 60 % aller Haushalte bislang noch nicht erzielt wurde, welches sich unter anderem dadurch erklären lässt, dass in den dreiwöchigen Herbstferien vermarktet wurde. „Doch wir sehen das Erreichen dieser Marke für das Aktionsgebiet Acht als realistisch an“, so Stadie weiter, „denn gerade in Gebieten mit vielen Ferienhäusern und Zweitwohnsitzinhabern, wie beispielsweise Lenste, Lensterstrand und Brenkenhagen, braucht es teilweise einen längeren Vorlauf bis die Informationen zum Projekt jeden erreicht haben.“ „Außerdem setzen wir hier auf die Solidarität der Bürgerinnen und Bürger, sich dem Projekt anzuschließen, um unsere Region und speziell ihre Gemeinden fit für die Zukunft und den steigenden Internetbedarf zu machen“, ergänzt Torsten Hindenburg, Geschäftsbereichsleiter Breitband des ZVO.

    Die Bürgerinnen und Bürger der fünf Gemeinden haben somit bis zum 23. Dezember noch eine letzte Gelegenheit sich ihren kostenlosen Anschluss zu sichern und damit die notwendige Quote für den Glasfaserausbau zu erreichen. „Es ist jetzt wichtig, dass alle Gemeinden die Quote erreichen, damit das kommunale Glasfasernetz für den gesamten ländlichen Raum zur Verfügung steht und somit die Menschen auch in Zukunft dort gut leben können.“, erklärt Torsten Hindenburg.

    Beratungstermine und Sonderveranstaltung nutzen
    Mit der Verlängerung endet die Vermarktung gleichzeitig mit dem Aktionsgebiet Neun, welches die Gemeinden Dahme, Grube und Riepsdorf umfasst. Die Bürgerinnen und Bürger haben somit die besondere Möglichkeit, die Beratungstermine in den Nachbargemeinden zu nutzen, um sich individuell von den TNG-Mitarbeitern beraten zu lassen. 

    Die nächsten Beratungstermine finden an den folgenden Terminen statt:
    Samstag, 01. Dezember 2018, 10 – 13 Uhr, Haus des Gastes, Wenddorf 1, Grube
    Dienstag, 04. Dezember 2018, 16 – 19 Uhr, Feuerwehrgerätehaus, Kattenstieg, Riepsdorf Altratjensdorf
    Freitag, 07. Dezember 2018, 15 – 18 Uhr, Haus des Gastes, Wenddorf 1, Grube

    Weitere Termine können online unter www.tng.de/Ostholstein eingesehen werden.
    Zudem findet ein weiterer Infoabend für das Aktionsgebiet Acht am 19. Dezember 2018 von 17 bis 19 Uhr im Klosterkrug in Cismar, Bäderstraße 25 statt.

    Die Bewohnerinnen und Bewohner können ihren Glasfaseranschluss zudem unterwww.tng.de/onlinebestellung bequem von zu Hause aus bestellen. Um sich die Glasfaserleitung ins Haus zu holen, muss lediglich der Antrag zum Wunschpaket online ausgefüllt und der Grundstücknutzungsvertrag per Post an die TNG gesendet werden. Wer die schnelle und bequeme Online-Bestellung nutzt, sichert sich zudem ein Startguthaben in Höhe von 25 €.

    Gemeinsam stark für zukunftssicheres Internet
    Gemeinsam mit dem ZVO verfolgt die TNG das Ziel, Highspeed-Internet in die bislang unversorgten Gebiete in Ostholstein zu bringen, indem ein kommunales Glasfasernetz gebaut wird. Das inhabergeführte Kieler Unternehmen TNG hat sich über die letzten Jahre zu einem der Hauptakteure bei der Breitbandversorgung in Norddeutschland entwickelt. Mitte 2017 wurde TNG offiziell als Pächter und Betreiber des zu errichtenden kommunalen Glasfasernetzes in Ostholstein vorgestellt. Der Bau des Netzes wird mit Mitteln aus dem Breitbandförderprogramm des Bundes gefördert. Das Netz gehört letztendlich den Bürgerinnen und Bürgern und wird diese zukunftssicher mit schnellem Internet versorgen. TNG plant die Vermarktung in insgesamt 29 Gemeinden in Ostholstein und wird diese auch in allen Gebieten bis Mitte 2019 abschließen. Für die Vorvermarktungen in allen Gemeinden wird Ostholstein in einzelne Aktionsgebiete unterteilt, in denen Vorvermarktungen über einen Zeitraum von fünf bis sechs Wochen durchgeführt werden. In mehr als der Hälfte der Gemeinden ist die Vorvermarktung bereits erfolgreich abgeschlossen. Hier haben sich die Bürgerinnen und Bürger ihre Glasfaseranschlüsse schon gesichert.

    Pressemitteilung (PDF)     Pressemitteilung (Word)